Thai-Curry

Zutaten für 4 Portionen:

300 g Hähnchenbrustfilet
30 g Ingwer
1 EL Sojasoße
2 EL Sesamöl
250 g Karotten
150 g Shiitake Pilze (ersatzweise Champignons)
2 Lauchzwiebeln
150 g grüne Bohnen
1 Glas Bambussprossen (180 g)
20 g gelbe Currypaste
400 ml Kokosmilch
10 g Zitronengraspaste
1 TL Zucker
1 EL Fischsoße (ersatzweise Sojasoße)
Optional Thai Currygewürz
250 g Jasminreis
Zubereitung:
Hänchen in Würfel schneiden. Ingwer schälen und fein hacken. Zusammen mit 1 EL Sojasoße zum Hähnchenfleisch geben und 30 Minuten im Kühlschrank ziehen lassen. Währenddessen das Gemüse putzen und klein schneiden.
1 EL Sesamöl im Wok (ersatzweise Pfanne) erhitzen und das Hähnchen darin kurz und kräftig 5 Minuten anbraten. Herausnehmen und beiseitestellen. Restliches Öl erhitzen, die Currypaste darin kurz anrösten, Gemüse und Kokosmilch dazu geben und alles bei niedriger Temperatur, 10 Minuten köcheln lassen. Das Gemüse darf noch Biss haben. In der Zwischenzeit Reis nach Packungsanleitung kochen.
Hähnchenfleisch zum Gemüse geben und nochmal 5 Minuten köcheln lassen. Zum Schluss Zitronengraspaste, Zucker und Fischsoße dazugeben. Wer es schärfer mag kann mit Thai- Currygewürz nachwürzen. Zusammen mit dem Reis servieren.

Tipp: Zitronengraspaste, Currypaste und Fischsoße gibt es in der Asia- Ecke in gut sortierten Supermärkten. Restliche Zitronengraspaste kann eingefroren werden. Fischsoße hält sich sehr lange im Kühlschrank.

ED 1,0

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.